Geld verdienen mit Katastrophen: Cat Bonds

Geld verdienen mit Katastrophen: Cat Bonds

Versicherungskonzerne sind auch in der Lage, mit Naturkatastrophen Kasse zu machen. Das „Cat“ in Cat Bonds beschreibt das Gegenteil von niedlichen Katzen, sondern ist das Kürzel für Cat-astrophe. Diese von Versicherern emittierten Anleihen stellen attraktive Zinsen in Aussicht und locken so manchen Kleinanleger hinter seinem Sparbuch hervor. Dabei sind diese Anleihen nichts anderes als Wetten!

Und zwar Wetten darauf, dass eine Naturkatastrophe nicht eintritt. Denn dann braucht der Versicherer diese Art Schadensrückversicherung nicht, packt noch einen Schluck Zinsen obendrauf und kehrt sie an den Anleihenseigner wieder aus. Kommt es aber irgendwo auf der Welt zu Schäden durch Überschwemmungen, Erdbeben, Stürmen und Bränden und der Versicherer wird zur Regulierung herangezogen, geht der Anleger leer aus.

Es handelt sich also um ein Systemrisiko, das normalerweise von institutionellen Anlegern in Kauf genommen wird; denn die haben weit mehr Daten zur Verfügung, um einschätzen zu können, wie wahrscheinlich welcher Schaden in welcher Höhe wo auftritt. Für Kleinanleger ist es schlicht Roulettespiel und hat in einem seriösen Portfolio nichts verloren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.