Wohlstand bilden und erhalten – gerade in Krisenzeiten

Was sind Sachwerte und welche lohnen sich?

Sachwert ist nicht gleich Sachwert. Immobilien, Aktien, Edelmetalle, Antiquitäten und Oldtimer, Schiffe und Flugzeuge, Beteiligungen an Firmen mit besonderer Wertschöpfung – jede dieser Möglichkeiten erfordert spezielles Wissen, eine explizite Anlageberatung und bietet höchst unterschiedliche Chancen und Risiken.

Immobilien

„Betongold“ steht in Finanzkrisenzeiten verstärkt im Fokus des Anlegerinteresses.

Allerdings sollte man beachten: Ein Vermögenswert ist etwas, das Geld bringt. Eine Verbindlichkeit ist etwas, das Geld kostet. Deshalb ist eine Immobilie, die man selbst bewohnt, im Grunde eine Verbindlichkeit. Der Unterhalt kostet Geld, und wenn man verkaufen muss, weil man Geld braucht, bekommt man meistens nicht das, was man erwartet und erhofft hat.

Das bedeutet nicht, man dürfte keine Immobilie für den Eigenbedarf erwerben. Man sollte sich nur klar machen, dass man sich damit – vom Standpunkt des Vermögensaufbaus aus betrachtet – eine Verbindlichkeit anschafft.

Wer mit Immobilien Rendite erzielen und Vermögen aufbauen will, sollte hochwertige Objekte zu günstigen Einkaufspreisen erwerben (möglichst unter dem Verkehrswert), die gleichzeitig eine sehr gute Mietrendite aufweisen. Damit erwirtschaften Sie Renditen aus zwei Quellen: Handelsgewinn im Verkaufsfall und hohe Mieterträge während der Haltedauer.

Dies gilt nicht nur für Einzelpersonen, die Immobilien erwerben, sondern auch für offene oder geschlossene Immobilienfonds. Deshalb empfehlen wir hier eine detaillierte Prüfung vor jeder Entscheidung.

Mehr zum Thema “Immobilien auf Pump” finden Sie hier.

Aktien

Als Teil börsennotierter Unternehmen zählen auch Aktien zu den Sachwerten. Hier stellt sich die Frage nach der Transparenz dieser Anlageform. Was geschieht mit dem Kapital, das die Aktionäre einbringen? Wirkt sich eine positive Geschäftsentwicklung auch zwingend positiv auf die Entwicklung des Aktienkurses aus? Oder spielen andere Einflussfaktoren eine weit größere Rolle?

Edelmetalle

In Krisenzeiten sollten Edelmetalle ihren festen Platz in jedem Portfolio haben. Doch auch hier ist entscheidend, in welcher Form die Edelmetalle erworben werden. Ist das Zertifikat auf das entsprechende Edelmetall der richtige Weg? Die bessere Alternative ist es oft, Vermögen in der tatsächlichen, physischen Ware anzulegen.

Grund und Boden

Der Besitz von Land gehört zum Sichersten, was ein Portfolio haben kann. Im Gegensatz zu Immobilien kann hier nichts kaputt gehen. Einzig die Gefahr möglicher Enteignung muss man prüfen, weswegen sich Landkauf nur in Ländern empfiehlt, die politisch hochstabil sind und auch an der Schraube der Grunderwerbssteuer nicht dauerhaft gedreht wird.

Landkauf in Deutschland und Mitteleuropa ist als Investition mit Wertsteigerungspotential allerdings unsinnig geworden, weil die Preise zu hoch sind. Der Grund: Land ist nicht beliebig vermehrbar und Mitteleuropa ist dicht besiedeltes, infrastrukturell weitgehend erschlossenes Gebiet.

Land allein gilt allerdings nur als Sicherungskapital, denn es wirft keine regelmäßigen Renditen ab. Daher ist die profesionelle Bewirtschaftung des Landes zwingend, um dem Investment Produktivkapital hinzuzufügen, das mit den Jahren einen dauerhaften, positiven Cashflow generiert aus der Beteiligung an Ernteerträgen.

Die Kombination aus Sicherungs- und Produktivkapital macht die Assetklasse Agrikultur zu einer der attraktivsten überhaupt und gehört schlicht in jedes Portfolio.

Private Equity – Beteiligungen an nicht börsennotierten Unternehmen

Private Equity spiegelt einerseits die älteste Geldanlage der Welt wider und bietet gleichzeitig die Chance, an der Wertschöpfung aufstrebender Unternehmen zu partizipieren und dabei überdurchschnittliche Renditen zu erwirtschaften. Der Blick in die Bilanzen von großen Unternehmen und institutionellen Anlegern zeigt in überwältigender Mehrheit: Beteiligungen an nicht börsennotierten Unternehmen sind für Großanleger mit Abstand die erste Wahl, um ihr Vermögen abzusichern und zu vermehren.

Anleger wie Sie und wir haben erst seit einigen Jahren die Möglichkeit, über Firmenbeteiligungsfonds ebenfalls von dieser besonders lukrativen Anlageform zu profitieren. Je strenger eine solche Beteiligungsgesellschaft die Auswahlkriterien für Firmen festlegt, in die investiert werden darf, desto höher ist dabei die Sicherheit für das Kapital des Anlegers und desto höher sind die Renditechancen.

Schiffs-, Lokomotiv- und Flugzeugfondsbeteiligungen

Zwei Dinge gilt es sehr gut zu prüfen: die Qualität der Schiffe, Lokomotiven und Flugzeuge sowie deren Auslastung. Denn was hilft Ihnen die beste Schiffs- oder Flugzeugfondsbeteiligung, wenn dieser Sachwert mangels Charteraufträgen keine oder nur viel zu geringe zusätzliche Einnahmen erzielt? Hier ist man enormem Preiskampf ausgesetzt und den Schwankungen der weltweiten Nachfrage nach Transport und Mobilität.

Kunst, Antiquitäten und Oldtimer

Diese Raritäten bieten eine Möglichkeit für Liebhaber und echte Kenner, einen Teil ihres Vermögens zu schützen und, wenn später zu einem guten Preis verkauft werden kann, auch zu vermehren. Hier braucht es allerdings bestes Know-how! Ein gut funktionierendes Kontaktnetzwerk ist für Erwerb und Verkauf unabdingbar.