Wohlstandsbildner - mehr als nur mehr Geld

Geld wie institutionelle Anleger anlegen = 
Rendite, Sicherheit, voller Durchblick, ruhiger Schlaf.

Unter rund 235.000 Anlageberatern in Deutschland gehört Wohlstandsbildner Andreas Ogger zu einer exklusiven Gruppe von weniger als 6.500 besonders zertifizierten Finanzexperten. Diese sind bereit, überdurchschnittliche Verantwortung für Beratungs-, Haftungs- und Dokumentationspflichten zu übernehmen mit dem absoluten Fokus auf echte, effektive WohlstandsBildung.


FINANZSEMINAR MIT ANDREAS OGGER


17. und 18. März 2018
Würzburg

In Kooperation mit einem der
größten Seminaranbieter in Deutschland. 

Feedback einer Teilnehmerin vom Finanzseminar am 27./28. Mai 2017

Stephan Landsiedel interviewt eine Stunde Andreas Ogger zum Thema Finanzen.

Alle Details zum Seminar und Anmeldung hier.


Was bedeutet "WohlstandsBildung"?

Ihr Geld so zu investieren, dass

  • Sie genau wissen, was Ihr Geld wann wo macht und wie es arbeitet (Bildung von Wissen)
  • es spürbare und regelmäßige Renditen bringt (Bildung von Wohlstand)
  • Sie mit Produktiv-Sachwerten Werte und ständigen Cash-Flow erschaffen und deshalb
  • ein äußerst beruhigendes Maß an Sicherheit selbst in Krisenzeiten haben und
  • es Ihnen bei überschaubaren Laufzeiten wieder zu Verfügung steht, um auf die Veränderungen unserer (Finanz)Welt reagieren können - denn das wird nötig sein.

Nur 4 Säulen der Geldanlage sind dafür nötig - aber die 4 brauchen Sie! 

Erst kommt das Konzept, dann folgen die Produkte. Produkte kommen und gehen, aber ein Konzept ist dauerhaftes Leitbild für Ihren Vermögensaufbau. Dieses Leitbild gliedert sich in 4 Säulen verschiedener Asset-Klassen, die ein breites, weltweit gestreutes Portfolio ausbalancieren.

Jede dieser Säulen gewichtet unterschiedlich die Kernelemente einer Geldanlage:

  • Sicherheit
  • Rendite
  • Verfügbarkeit/Cash-flow
  • Und über allem steht: Transparenz

Wie mit Ihren finanziellen Möglichkeiten und Zielen diese 4 Säulen errichtet werden können, ist maßgeblicher Teil der Anlageberatung. Dieses Wissen um die 4 Säulen kommt übrigens nicht von mir - ich habe es bei institutionellen Anlegern gelernt, meinen Mentoren: Bessere Lehrer und Vorbilder, wenn es um die Bildung und den Erhalt von Wohlstand geht, kenne ich nicht. 

 

Andreas Ogger, Geschäftsführer der WohlstandsbildnerGemeinsam mit institutionellen Anlegern investieren ist der beste Schutz

Ein Wohlstandsbildner hat dabei nichts mit Spekulationen, undurchsichtigen Zertifikaten, Versicherungen, Börse und betrieblicher Altersvorsorge zu tun. Nein, mein Job ist es Anlegern Zugang zu Geldanlagen zu ermöglichen, die nur institutionellen Investoren vorbehalten waren:

Diese streuen ihr Geld weltweit in gesellschaftlich unverzichtbare Produktivwerte und reißfeste Wertschöpfungsketten verschiedener Länder und Zinsräume, Währungen und Branchen, um den bestmöglichen Schutz vor Krisen jeder Art zu haben und trotzdem überdurchschnittliche Renditen zu erwirtschaften – völlig unabhängig von der Zinspolitik der jeweiligen Zentralbank.
Deshalb gilt:

Nie bei der Bank investieren, sondern WIE die Bank, weil MIT der Bank!

Das Tolle ist: Dieses Angebot einer hocheffektiven Anlageberatung richtet sich an sparende Anleger, die noch Vermögen aufbauen wollen und genauso an Investoren, die vorhandene Geldsummen mit überschaubaren Laufzeiten sichern und vermehren möchten.

    Wohlstands-FAQs: Sie wollen Vermögen aufbauen oder sichern? Dann haben Sie vielleicht diese Fragen an mich:

    • Was ist das Besondere an Ihrer Anlageberatung und Ihrem Wissen im Vergleich zur üblichen Finanzdienstleistung?

      > Mein Wissen kommt vor allem aus zwei Quellen:
      1. Die Erfahrungen im Umgang mit meinem eigenen Geld: Ich probiere viele Dinge aus, weil jede Vorab-Prüfung einer Geldanlage Grenzen hat. Dabei habe ich auch viele Verluste erlitten, die ich heute als wertvollste Meilensteine in meiner eigenen Wohlstandsbildner-Karriere sehe.
      2. Mentoren, die institutionelle Anleger sind: Mindestens 65% meiner Anlagenhilosophie stammt von ihnen. Ihr Umgang mit Millionen und Milliarden bedeutet mir echte finanzielle Bildung, die ein ganz eigenes, unternehmerisches Verständnis von Rendite, Sicherheit und Transparenz hat. Größtes Sicherheitsbedürfnis verbindet sich hier mit höchsten Ansprüchen; ich kenne nichts Besseres und Lukrativeres als ein Portfolio, das gestrickt ist mit der Vorsicht, Weitsicht und Umsicht dieser großen Anleger.

      Mein Wissen kommt daher von der Praxis, mit der jegliche Ausbildungen nicht konkurrieren können. Ich vermittle nur, worin ich selbst maßgeblich investiert bin. Mich interessiert nicht, wer für mein Geld haftet, sondern wie sicher mein Geld arbeitet.

    • Haben Sie Standardkonzepte und Standardprodukte oder beraten Sie von Fall zu Fall anders?

      > Ja, ich habe eine grundlegende 4-Säulen-Strategie und ein Standardkonzept, dass sich schon viele Jahrhunderte bewährt hat. Für mein eigenes Geld und für das Geld meiner Mandanten rücke ich davon keinen Zentimeter ab.
      Standardprodukte kann es nicht geben, weil meine favorisierten Investitionsziele stets in besonderen Zeitfenstern zu haben sind. Wenn diese geschlossen sind, finde ich entweder Alternativen oder eine der vier Säulen muss etwas später aufgebaut werden.

    • Ich habe schon viel Geld verloren mit scheinbar sicheren Geldanlagen. Können Sie mir den Erhalt meines Vermögens garantieren?

      > Meine Empfehlung ist: Vorsicht bei allem, auf dem „Garantie“ steht! Ich kenne nichts im Leben, was in letzter Konsequenz garantiert werden kann. Und wenn etwas nahezu 100 % sicher scheint wie etwa deutsche Bundesanleihen,  sparen Sie von vorneherein ins Minus - wenn Sie die Inflation einrechnen. Trotzdem ist mein Anspruch an Sicherheit womöglich noch höher, als ihn je eine Garantie erfüllen könnte. Natürlich hat das auch etwas mit Streuung zu tun; vorrangig liegt die Sicherheit aber in den Zielinvestitionen selbst, weil sie einfach unverzichtbar sind für die Gesellschaft und einen enormen inneren Wert haben.

    • Ich wohne weit entfernt von Ihnen. Kann ich mich trotzdem beraten lassen?

      > Die meisten Beratungsgespräche finden mittlerweile per Bild-zu-Bild-Übertragung statt, und ich selbst finde immer mehr Freude an dieser günstigen, zeitsparenden und trotzdem sehr persönlichen Form erster Gespräche. Ich nütze dafür sehr gerne die Plattform Zoom: Ein Klick, und man ist besser und geschützter per Anlageberatung online verbunden, als es mit Skype je möglich wäre. Und wenn dann ein persönliches Treffen anstehen sollte, bin ich als Pilot und Charterer von Kleinflugzeugen in ganz Europa recht schnell unterwegs.

    • Was kostet die Anlageberatung bei Ihnen?

      > Ich bin kein Freund von Honorarberatung und stelle deshalb keine Rechnungen. Das erste Kennenlernen und die Prüfung, ob und wie ich Ihnen überhaupt helfen kann, ist grundsätzlich kostenfrei. Sollten Sie danach Gefallen finden an mein auf Ihre Verhältnisse angepasstes Konzept, werde ich mit dem Ausgabeaufschlag bezahlt („Agio“ genannt, aber eigentlich wäre „Vertriebskosten“ viel ehrlicher) und meist zusätzlich vom Emittenten der ausgewählten Anlageformen. Für Sie ist letztlich nur wichtig, dass erwirtschaftete Renditen auf 100 % Ihres eingelegten Kapitals angerechnet werden – und das ist in meinem Konzept immer der Fall.

    • Wie sieht der Ablauf einer Anlageberatung aus?

      > Das ist so individuell wie die Menschen, die daran teilnehmen. Art und Häufigkeit der Kommunikation sind variabel, aber ein grundsätzlicher Leitfaden besteht natürlich schon. Den habe ich auf der Seite Anlageberatung unter "Ablauf einer Anlageberatung" skizziert.

    • Wie viel Geld benötige ich, um mit dem Vermögensaufbau zu beginnen?

      > Mit meinen Möglichkeiten gibt es keine Obergrenzen (ab 5 Millionen € erweitert sich nur das grundlegende Konzept etwas), aber Untergrenzen: Wer mit dem Vermögensaufbau beginnen möchte, sollte haben:
      1. Mindestens 1.500 Euro als Sofortanlage.
      2. Einen monatlichen Betrag, den er diszipliniert sparen will.
      3. klare Ziele, die wir auch teils gemeinsam herausarbeiten.
      4. Unternehmerisches Denken. Siehe auch dieses Video "Vom Angestellten zum Investor - Die 4 Stufen finanzieller Bildung"dazu.

    • Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen, damit Sie mich als Mandanten nehmen?

      > Tatsächlich behalte ich mir vor, mit wem ich zusammenarbeite. Wohlstandsbildung ist meist ein Projekt für viele Jahre, in denen man unweigerlich viel voneinander mitbekommt. Immer ist Wohlstandsarbeit auch Persönlichkeitsarbeit. Daher muss die Chemie stimmen für beide Seiten.
      Folgende Leitlinien sollten gemeinsame Anerkennung finden, dann steht eine gute Grundlage:

      1. Wohlstandsbildung braucht klare Ziele, eine klare Ausrichtung und zumindest am Anfang Disziplin.
      2. Geldanlagen brauchen keine Garantien, sondern Erfahrung, Transparenz, Leistungsbilanzen, inneren Wert und ein Nutzen für die Welt - dann stimmt auch die Rendite. Wer Garantien oder Versprechen braucht, möge sich dorthin wenden, wo so etwas zu finden ist. Ich kann "nur" Zahlen aus der Vergangenheit und höchste Absichten für die Zukunft bieten. Die aber haben es in sich.
      3. Moralisch beanstandungsfreie Anlageformen sind selbstverständlich. Wer mit Krieg, Waffen, Atomkraft, Drogen, Prostitution und Kinderarbeit Rendite machen will, möge dies ohne mich tun. „Saubere“ Renditen übertreffen die schmutzigen ohnehin nicht selten.

     


    Klingt für den Anfang gut, oder?
    Ist es auch!
    Weil Sie erleben werden, wie naheliegend es ist, es zu machen wie die Großen. 
    Und leicht ist es obendrein mit den richtigen Instrumenten.


    Hier geht es lang für mehr Infos!


    Ein Gespräch mit mir kostet Sie keinen Cent.
    Nicht mit mir zu sprechen möglicherweise Tausende.


    Also gerne mailen: info@wohlstandsbildner.de oder anrufen: 07152-90 95 909.

    Es ist allerdings meistens der AB drin, weil ich keine Sekretärin brauche (sind nur Kosten für Sie letztlich) und tatsächlich oft in der Luft oder auf der Straße unterwegs bin. Aber ich rufe schnell zurück, versprochen!

    WohlstandsBildung per Video

    Themen sind u. a.:

    • Einen guten Anlageberater erkennen
    • Drei universelle Powerinvestitionen
    • Vom Angestellten zum Investor -
      Die 4 Stufen finanzieller Bildung
    • Trading - Spekulieren zum Vermögensaufbau?

    Wohlstandsbildung-per-Video

    Die Wohlstandsbildner werden empfohlen vom:

    Der Bund der Sparer e.V. empfiehlt die Wohlstandsbildner


    Zertifikat
    für die Wohlstandsbildner


    Der Verbraucherschutzverein Bund der Sparer empfiehlt ausdrücklich die Beratungsarbeit und Schwerpunkte der Wohlstandsbildner.

    Haben Sie Fragen?
    07152/90 95 909
    Wir rufen zurück.