Das neue Blitzlicht-Podcastformat für Wohlstandsbildner

Das Wohlstandsbildner-Blitzlicht für gelingenden Vermögensaufbau und überhaupt ein gutes Leben

Blitzlicht 1: Einführung ins neue Blitzlicht-Podcastformat für Wohlstandsbildner

Über das Wie und Warum des neuen, vor allem kürzeren Formats, um Wohlstandsbildung zu vermitteln. Bei der geht es letztlich – wie immer schon – um die Verbreitung von Fülle: Fülle an Ideen, guter Laune, finanzieller Bildung, Geld, Gestaltungskraft und anderen interessanten Themen.



Andreas Ogger hat 25 Jahre lang beruflich Musik und Medizin ausgeübt. Dann der Sprung in die Investorenwelt: Erst aus Notwendigkeit in einem kaputten, krisen- und virengeschüttelten Finanzsystem. Bis daraus pure Freude, Fülle und Leichtigkeit wurde. Denn Wohlstandsbildung ist weit mehr als nur mehr Geld und der Sprung in ein freieres Leben.

Das WB-Blitzlicht will Dinge beleuchten bzw. beblitzen, Dinge, die mit Wirtschaft, Finanzen, Reichtum, Vermögensaufbau und mit dem Leben selbst zu tun haben, so, wie ich das bisher in allen Podcasts gehalten habe. Nur noch etwas freier, was die Themenwahl betrifft. Das können dann auch mal nur Ankündigungen und Beschreibungen sein von Investments, die bald kommen sollen, Veranstaltungen, wichtige Meilensteine, einfach alles, was relevant für Wohlstandsbildner sein kann und für die, die es werden wollen; damit soll das Blitzlicht Einblicke geben in das, was bei uns Wohlstandsbildnern gerade so passiert und Ausblicke geben auf das, was passieren soll. Dann werde ich auch mal Meinungen, Betrachtungen und Kommentare vornehmen zu Themen, die ich interessant finde und unser aller oder vieler Leben berühren. Es gibt also eine Fülle an Themen und Möglichkeiten, und das ist auch das Stichwort für die zentrale Motivation meiner Öffentlichkeitsarbeit:

Fülle! Natürlich geht es für einen Wohlstandsbildner immer um Fülle: Fülle an guter Laune, Lebenslust, Gestaltungskraft. Fülle an Veränderung, Wandel und Transformation. Fülle an Neugierde, kritischer Selbstreflexion, immer mit der Offenheit für Kontrastreichtum und die Meinung des anderen. Und ganz sicher geht es in den Blitzlichtern auch um Fülle an Geld, an finanziellem Reichtum, na klar! In der deutschen Sprache sind wir da ja recht arm dran mit Worten, die Fülle ausdrücken; wieviel reicher sind die Amerikaner mit abundance, fullness, richness, plenty, wealth oder das tolle exuberance. Vielleicht ist ja auch das ein Grund, warum die Amis im Schnitt erheblich reicher sind als die Deutschen? 

Aber was soll´s, Reichtum hin oder her – an der Stelle ist mir immer der Perspektivwechsel wichtig: Finanzielle Fülle ist immer großartig und erstrebenswert, wird aber schnell nebensächlich und ist keine große Betrachtung mehr wert für den, der sie erreicht hat. Spannender ist die Fülle an Erfahrungen, die dem begegnen, der auf dem Weg zur finanziellen Fülle ist. Diesen Weg zu beleuchten war mir schon immer ein Herzensanliegen, deshalb geht es auch in den Blitzlichtern damit weiter. Denn dort, auf dem Weg zur Fülle, dort findet auf konzentrierte, auf verdichtete Weise Wachstum statt: natürlich Wachstum des Vermögens, doch als Ursache dafür findet das Wachstum der eigenen Persönlichkeit statt und das der eigenen Möglichkeiten, mit jedem Tag ein bisschen mehr. Und beides, persönliches Wachstum und immer mehr Möglichkeiten, das kommt für mich einer Definition für ein erfülltes Leben schon recht nahe.

Nur in einem soll sich Fülle für die Blitzlicht-Podcasts nicht ausdrücken, und das steckt im Ausdruck  selbst – in der Dauer des Podcasts: Ich strebe an, nicht länger als 5 bis maximal 10 min pro Blitzlicht zu benötigen, denn das ist eine Zeit, die die meisten von uns mal entspannt zwischendurch investieren können und wollen: die kurze Autofahrt zum Fitnessstudio, die Wartezeit beim Arzt oder die Warteschleife in den Hotlines, die, auch schon gemerkt, immer länger werden? Thema Schatteninflation, doch davon mehr in einem anderen Blitzlicht. Oder der Rückzug aufs stille Örtchen sollte für ein Blitzlicht reichen, um mit Wonne das entlastende Geschäft zu verrichten, ja warum denn nicht mit Wohlstandsbildung auf den Ohren? Denn ich habe schon gehört, die soll durchaus verdauungsfördernd wirken, und warum? Weil wahre Wohlstandsbildung entspannt, oder wissenschaftlicher ausgedrückt: Wohlstandsbildung, wie ich sie verstehe, aktiviert den Parasympathikus, von dem wir als gehetzte, also sympathikusbeherrschte Gesellschaft alle etwas mehr brauchen können, und der Parasympathikus aktiviert die Darmperistaltik. Ok, wir wollen das an dieser Stelle nicht weiter vertiefen, vielleicht ein andern Mal. Ich kann jedenfalls versichern, dass einem auch der Darm eine Menge über Wohlstandsbildung beibringen kann.

Und klar sollen die Blitzlichter häufiger kommen als meine bisherigen Podcasts, regelmäßiger vor allem, aber das wird sich einspielen: Erst einmal wöchentlich, immer samstags ab 06.00 morgens, und dann sehen wir weiter. Ihr kennt ja meine Abneigung gegen Hamsterräder. Es gibt genug der ständig wiederkehrenden, lästigen Verpflichtungen im Leben eines Unternehmers; und das Blitzlicht soll für mich nicht dazugehören, sondern soll Ausdruck von Fülle sein, die ich gut gelaunt oder manchmal auch gut gelaunt verärgert weitergeben will; ja, denn es gibt eine Menge derzeit, über das man sich ärgern kann – aber wir wollen uns eben die gute Laune davon nicht verderben lassen.

Fazit: Es wird immer mal wieder auch längere WB-Podcasts geben, je nach Thema. Das sind dann die unter dem bisherigen Titel „Die Welt der Finanzen aus der Sicht eines Investors“. Das Blitzlicht aber bekommt ein neues Bildchen und ein energiegeladenes Musikintro, wie ihr schon gehört habt, und dann wisst ihr: Jetzt kommt was Kürzeres und hält damit Schritt in einer Welt, in der das Kürzere dem Längeren oft voraus ist.

So, und um mit dieser Vorstellung des neuen Formats mal gleich vorbildlich unter 10 min zu bleiben, sage ich jetzt tschüss, servus und auf Wiederhören, Blitzlicht Nummer 2 folgt bald.    

 

Für ein Leben in Fülle,
Euer Andreas

[ Alle Wohlstandsbilner-Podcasts in der Übersicht ]